Sie sind hier: home - Chronik - Die Chemnitztalbahn - Die Hoffnung bleibt

Chemnitztalbahn - Die Hoffnung bleibt

Die V22  der „Eisenbahnfreunde Chemnitztal“Im März 2002 sollte bei Göritzhain eine Hilfsbrücke abgerissen werden, welche die Deutsche Bahn AG gemietet hatte. Damit wäre wohl das Ende der historischen Strecke von Chemnitz nach Wechselburg über Markersdorf-Taura besiegelt gewesen. Die Bahn AG stoppte den Abriß jedoch vorerst. Grund: Für den Rückbau der Linie braucht die Eigentümerin eine Baugenehmigung des Eisenbahnbundesamtes (EBA). Diese war zum damaligen Zeitpunkt jedoch nicht erteilt. Trotzdem wurden bereits auf einer Länge von ca. 700 Metern die Gleise herausgerissen. Wie erwähnt machen sich die "Eisenbahnfreunde Chemnitztal" für den Erhalt der Strecke stark und haben Anfragen für eine Übernahmeangebot an die Deutsche Bahn AG nach Dresden gerichtet. Alle Anfragen blieben jedoch bislang (03/2002) unbeantwortet.
Einen Schuppen auf dem Gelände des Bahnhofes Markersdorf-Taura haben die Eisenbahnfreunde bereits von der Bahn gemietet, dieser soll nach den Wünschen des Vereins einmal den Vereinssitz beherbergen. Von den Stadtwerken Chemnitz bekam der Verein eine Diesellok geschenkt, mit der wieder etwas Leben auf dem Bahnhof in Markersdorf einziehen könnte.
Werden die Gleisanlagen nun doch zurückgebaut, so bedeutet dies, daß alle Bemühungen des Vereins, sich für die Strecke der Chemnitztalbahn einzusetzen umsonst waren.
Makaber: Just zum 30. Juni 2002 hat die Bahn die Baugenehmigung für den Rückbau beim Eisenbahnbundesamt beantragt. An diesem Tag hätte die Chemnitztalbahn ihr 100jähriges Bestehen feiern können.
Die Bahn selbst hält eine Übernahme der Strecke durch den Verein für illusorisch, da die gesamte Strecke nicht mehr befahrbar ist und unnötig hohe Summen nötig wären, um sie wieder instand zu setzen. Der Verein wäre hingegen froh wenn überhaupt einmal ein Übernahmeangebot von der Bahn kommen würde. (Quelle: nach einem Artikel der Freie Presse vom 18.03.02)


Weiterführende Informationen:




Letzte Änderung am 20.04.2004 von webmaster